Computer für alle

Wer sind wir?

Wir sind die Gesellschaft für Informatik.
Informatik ist ein schweres Wort.
Es bedeutet: Computer-Wissenschaft.
Eine Gesellschaft ist so etwas wie ein Verein.
Wir sind also der Verein für Computer-Wissenschaft.

Wir interessieren uns für alles, was mit Computern zu tun hat.
Dazu gehören: Technik und Information.
Deshalb arbeiten wir für die Forschung.
Wir möchten wissen:
Wie können wir Computer besser machen?

In unserem Verein gibt es viele verschiedene Fach-Leute. Die Fach-Leute interessieren sich für ganz bestimmte Themen. Hier stellen sich die Fach-Leute vor, die sich für Inklusion interessieren.

Computer und Inklusion

Computer sind auch wichtig für die Inklusion.
Inklusion ist ein schweres Wort.
Es bedeutet:
Alle Menschen gehören dazu.
Alle Menschen können dabei sein.

Inklusion ist auch am Computer nötig,
denn heute sind Computer für alle Menschen sehr wichtig.
Wir benutzen Computer für viele verschiedene Dinge.

Zum Beispiel:

·      Um mit Freunden und Familie zu reden

·      Um Informationen zu bekommen

·      Zum Spielen

·      Zum Arbeiten

Wenn man am Computer nicht mit-machen kann,
fühlt man sich oft ausgegrenzt.

Damit man sich nicht ausgegrenzt fühlen muss,
gibt es einen wichtigen Vertrag, in dem steht:
Alle Menschen gehören dazu.
Alle Menschen können dabei sein.

Dieser Vertrag heißt in schwerer Sprache:
UN-Behindertenrechtskonvention
In Leichter Sprache sagen wir: UN-Vertrag.

Der UN-Vertrag ist so etwas wie ein Gesetz für Inklusion. Und es ist wichtig, dass wir dafür arbeiten, dass alle Menschen auch am Computer mit-machen können.

Unsere Ideen

Damit alle Menschen am Computer mit-machen können,haben wir schon viele Ideen.

Es gibt viele Menschen mit Behinderung.Und es gibt immer mehr alte Menschen.Deshalb gibt es immer mehr Menschen,die Hilfe am Computer brauchen.Für diese Menschen haben wir uns überlegt:

Was kann man besser machen?

Zum Beispiel:

 

  • Computer sollen leicht zu verstehen sein
  • Computer sollen für Menschen, die nicht sehen können, gut zu benutzen sein
  • Computer sollen für Menschen, die nicht hören können, gut zu benutzen sein

Dafür gibt es schon viele Ideen.

Zum Beispiel:

Es soll Computer geben, die Gebärden-Sprache können.

Was machen wir jetzt?

Damit unsere Ideen umgesetzt werden können,suchen wir jetzt Fach-Leute, die mit uns zusammen-arbeiten.Und wir wollen bald ein Treffen für Fach-Leute machen.

Das Treffen wollen wir dann auch regelmäßig wiederholen,damit sich immer mehr Fach-Leute treffen und zusammen-arbeiten.

Wenn das alles gut klappt, wollen wir ein Buch über Inklusion und Computer schreiben.

Der Text in Leichter Sprache ist von Anke Osterhoff vom Büro für Leichte Sprache Volmarstein.

Johanna Fallentin, Nicole Krause, Sascha Niemann und Uwe Becker von der Werkstatt für behinderte Menschen in der Evangelischen Stiftung Volmarstein haben den Text in Leichter Sprache geprüft.

Die Bilder sind von © Stefan Albers, Atelier Fleetinsel, Lebenshilfe Bremen 2013.

Das Easy-to-read Logo ist von © Inclusion Europe.